Das Reporter-Team im Selfie-Stress

Wofür „1weiter“ steht

Von heute auf morgen an den Rollstuhl gefesselt – und trotzdem Tauchen lernen. Für den letzten sexuellen Kick das eigene Leben riskieren. In acht Tagen zu Fuß die Alpen überqueren, trotz Verletzung.

Diese Geschichten stehen stellvertretend für unzählige Menschen, die in ihrem Leben eine persönliche Grenze überschritten haben – freiwillig oder nicht. Sie erreichten Wendepunkte, oft krempelte ein entscheidender Augenblick ihr ganzes Leben um. Sie gingen „1weiter“.

Wir haben diese Menschen getroffen, die für uns ihr Innerstes nach außen gekehrt haben. Wir, 18 junge Journalisten, wollten wissen, was Menschen über sich hinauswachsen lässt. Grenzerfahrungen – das ist unser Thema.

Damit Ihr überall unsere Geschichten lesen und unsere Filme anschauen könnt, haben wir dieses Portal speziell für Smartphones entwickelt. Wir sind davon überzeugt, dass ausführliche Multimedia-Geschichten auch auf dem kleinen Bildschirm funktionieren. Sagt uns bitte, ob wir recht haben. Natürlich könnt Ihr alle Beiträge auch bequem auf dem Laptop anschauen. Aber Design und Funktionalität sind hier auf das Handy ausgerichtet.

Auf dieser Seite wollen wir nicht nur über andere berichten, sondern auch eigene Grenzen austesten. Ängste überwinden und Risiken auf uns nehmen. Warum? Damit wir wissen, worüber wir berichten. Wie sich das anfühlt, sich zu überwinden.

Und wir wollen natürlich von Euren Erfahrungen hören. Erzählt sie uns über Social Media oder schreibt uns. Wir wissen doch: Jeder von uns hat schon eine wirkliche Grenzerfahrung erlebt. Das verbindet uns, und so ist „1weiter“ auch ein Netzwerk. Wir wollen uns mit Euch austauschen, Ihr sollt hier zu Wort kommen.

Aber jetzt habt erst mal Spaß oder auch Mitgefühl, Bewunderung, vielleicht Verständnis, vielleicht das Gegenteil – für die Menschen auf dieser Website.

Zusammen sind wir 1weiter.net

Zurück zur Startseite