Wofür „1weiter“ steht

Von heute auf morgen an den Rollstuhl gefesselt – und trotzdem Tauchen lernen. Für den letzten sexuellen Kick das eigene Leben riskieren. In acht Tagen zu Fuß die Alpen überqueren, trotz Verletzung.

Diese Geschichten stehen stellvertretend für unzählige Menschen, die in ihrem Leben eine persönliche Grenze überschritten haben – freiwillig oder nicht. Sie erreichten Wendepunkte, oft krempelte ein entscheidender Augenblick ihr ganzes Leben um. Sie gingen „1weiter“.

Wir haben diese Menschen getroffen, die für uns ihr Innerstes nach außen gekehrt haben. Wir, 18 junge Journalisten, wollten wissen, was Menschen über sich hinauswachsen lässt. Grenzerfahrungen – das ist unser Thema.

MEHR LESEN >

Zurück zur Startseite